Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus auf ERef Bayreuth
plus bei Google Scholar

 

Die Entwicklung der jüdischen Gemeinschaft in Russland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion : Eine Gemeindestudie

Titelangaben

Leipold, Karin:
Die Entwicklung der jüdischen Gemeinschaft in Russland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion : Eine Gemeindestudie.
Bayreuth , 2016 . - 289 S.
( Dissertation, 2014 , Universität Bayreuth, Kulturwissenschaftliche Fakultät)

Volltext

Link zum Volltext (externe URL): Volltext

Abstract

Im Rahmen einer Fallstudie im Oblast Sverdlovsk werden Institutionalisierungsprozesse und Gemeinde- bzw. Gemeinschaftsbildung des Judentums in Russland nach dem Ende der Sowjetunion exemplarisch analysiert. Welche Modelle von Gemeindeorganisation haben sich unter den dortigen extremen historischen und gesellschaftlichen Bedingungen herausgebildet? Wie gehen die jüdischen Organisationen auf lokaler Ebene mit den verschiedenen Erwartungen von Mitgliedern, Dachorganisationen, der Umgebungsgesellschaft und internationalen Sponsoren um? Mit Hilfe der Beschreibung jüdischer Organisationen auf lokaler Ebene als intermediäre Organisationen werden die verschiedenen Einflüsse auf die Gemeinde in Form einer dreifachen Logik systematisiert und einer dezidierten Analyse unterzogen. Neben einer detaillierten Analyse der Prozesse im Oblast Sverdlovsk steht die Entwicklung einer allgemeinen Gemeindetypologie im Zentrum der Arbeit. Da der Gemeindebegriff im Russischen kein eindeutiger ist, wird dieser im Sinne der Grounded Theory am Fall entwickelt. Grundlage der Datenerhebung war ein mehrmonatiger Aufenthalt in der Region, währenddessen Interviews mit Gemeindeleitern und Mitarbeitern geführt und eine Vielzahl anderer Datenmaterialien in Form von Beobachtungen und Gemeindezeitungen gesammelt und ausgewertet wurden. Die Analyse des umfangreichen Materials orientiert sich an der dokumentarischen Methode von Bohnsack.

Abstract in weiterer Sprache

This exemplary casestudy within the oblast of Sverdlovsk analyzes processes of institutionalization and developing of jewish communities in Russia after the end of the Sowjet Union. Which models of community-organisations have developed under the extreme historic and social local circumstances? How do local jewish organisations deal with different expectations of members, umbrella groups, the local society and sponsors? Using a description of local jewish organisations as intermediate organisations different influences on the community are being systematized and analyzed in form of a triple logic. Beside the detailed analysis of the processes within the oblast Sverdlovsk this dissertation focusses on the development of a common typology of communities. Since the term „community“ isn`t used in a distinct way in the Russian language, a definition is being developed based on the case and using the Grounded Theory. The acquisition of data was done during a several months long stay within the region: community leaders and staff have been interviewed and many other forms of data material such as observations and community-newspapers have been collected and evaluated. The analysis of the extensive amount of material is based on the documentary method of Bohnsack.

Weitere Angaben

Publikationsform: Dissertation
Keywords: Judentum; Russland
Institutionen der Universität: Fakultäten > Kulturwissenschaftliche Fakultät > Lehrstuhl Religionswissenschaft mit besonderer Berücksichtigung der religiösen Gegenwartskultur > Lehrstuhl Religionswissenschaft mit besonderer Berücksichtigung der religiösen Gegenwartskultur - Univ.-Prof. Dr. Christoph Bochinger
Fakultäten
Fakultäten > Kulturwissenschaftliche Fakultät
Fakultäten > Kulturwissenschaftliche Fakultät > Lehrstuhl Religionswissenschaft mit besonderer Berücksichtigung der religiösen Gegenwartskultur
Titel an der UBT entstanden: Ja
Themengebiete aus DDC: 200 Religion
Eingestellt am: 02 Apr 2016 21:00
Letzte Änderung: 02 Apr 2016 21:00
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/32108