Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus auf ERef Bayreuth
plus bei Google Scholar

 

Eine Analyse der schriftlichen Fehler nigerianischer Yoruba-Sprecher beim Deutscherwerb

Titelangaben

Oyedele, Olajumoke C.:
Eine Analyse der schriftlichen Fehler nigerianischer Yoruba-Sprecher beim Deutscherwerb.
Bayreuth , 2017 . - XI, 178 S.
( Dissertation, 2015 , Universität Bayreuth, Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät)

Volltext

Link zum Volltext (externe URL): Volltext

Abstract

Diese Arbeit beschäftigte sich mit der Analyse der Fehler von nigerianischen Yorùbá-Deutschstudierenden an zwei nigerianischen Universitäten nämlich die Universität Ibadan in Ibadan und die Obafemi Awolowo Universität in Ile-Ife. Die Forschung basiert auf der kognitiven Theorie des Spracherwerbs mit der zentralen Hypothese, dass die Fremdsprachenlernenden Elemente aus bereits erworbenen Sprachen in die neue Sprache übertragen können.
Sechsundzwanzig Befragten aus beiden Universitäten, die Yorùbá-Muttersprachler sind, fungierten als ProbandInnen bei der Produktion von Aufsätzen, die als Hauptkorpus für die Arbeit dienen. Die Aufsätze bestanden aus drei verschiedenen Themen, aus denen die Studierenden nur eines auswählen sollten. Der ausgewählte Aufsatz wurde dann in drei verschiedenen Sprachen ‒ nämlich Deutsch, Yorùbá und Englisch ‒ geschrieben. Deutsch kam als erste, Yorùbá als zweite und Englisch als dritte Sprache.
Eine quantitative Analyse wurde durchgeführt, wobei die Fehler identifiziert und kategorisiert wurden. Zusätzlich wurde versucht, die möglichen Ursachen der identifizierten Fehler herauszufinden.
Bei der Fehleridentifikation und Fehlerkategorisierung wurden 1874 Fehler identifiziert. Diese wurden in drei Hauptgruppen mit 55 Fehlertypen gegliedert. Die meisten Fehler sind neben orthografischen Fehlern und Interpunktionsfehlern an beiden Universitäten morphologische Fehler in Bezug auf die Wahl des Kasus und die Flexion von Substantiven, Pronomen, Adjektiven und Artikeln. Die geringste Fehlerquote liegt dagegen im Bereich der Verbalkonjugation.
Als Fehlerursachen wurden sowohl intralinguale als auch interlinguale Quellen identifiziert. Die Ergebnisse weisen aber darauf hin, dass es weniger interlinguale als intralinguale Fehler unter den Fehlern der nigerianischen Deutschstudierenden gab. Was die Interferenz als Fehlerquelle angeht, hat die L2 (nigerianisches English) einen größeren Einfluss als die Muttersprache (Yorùbá).auf den Erwerb der neuen Sprache.

Abstract in weiterer Sprache

This thesis is concerned with the analysis of the errors of Nigerian Yorùbá-students of German from two Nigerian universities namely the University of Ibadan in Ibadan and the Obafemi Awolowo University in Ile-Ife. The research is based on the cognitive theory of language acquisition with the major hypothesis, that the foreign language learner can transfer elements from languages, which he had earlier acquired into the new language he is learning.
26 respondents who were Yoruba native speakers acted as the study population in the production of essays which served as the primary sources of information for the research.
The essays consist of 3 different topics of which the study participants were supposed to choose only one. Their chosen topic was then written in three languages ‒ namely German, Yorùbá and English. German came first, Yoruba second and English the third language.
A quantitative analysis was then carried out whereby the errors of the students were identified and categorized. In addition, an attempt was made to discover the possible causes.
1874 errors were identified in the error identification process. These were categorised into 3 major groups consisting of 55 errors types. Apart from orthographical and punctuation errors, the highest number of errors were mostly morphological errors which included the choice of case and the inflexion of nouns, pronouns, adjectives and articles. The least errors were in the area of verb conjugation.
Both intralingua and interlingua sources of errors were identified as possible causes of the errors. However, the results showed that there were less interlingua errors found in the essays of the Nigerian students of German than the intralingua ones. Concerning interference as a possible source of the errors, the L2 (nigerian English) had a greater influence on the acquisition of the new language (German) than the mother tongue (Yorùbá) had.

Weitere Angaben

Publikationsform: Dissertation
Keywords: Fehleranalyse; Nigeria; Deutscherwerb; Yoruba-Sprecher
Institutionen der Universität: Fakultäten > Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät > Lehrstuhl Germanistische Linguistik > Lehrstuhl Germanistische Linguistik - Univ.-Prof. Dr. Karin Birkner
Graduierteneinrichtungen > University of Bayreuth Graduate School
Fakultäten
Fakultäten > Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät
Fakultäten > Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät > Lehrstuhl Germanistische Linguistik
Graduierteneinrichtungen
Titel an der UBT entstanden: Ja
Themengebiete aus DDC: 400 Sprache > 400 Sprachwissenschaft
Eingestellt am: 20 Mai 2017 21:00
Letzte Änderung: 20 Mai 2017 21:00
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/37207