Titlebar

Export bibliographic data
Literature by the same author
plus on the publication server
plus at Google Scholar

 

Dichte Teilnahme und darüber hinaus

Title data

Spittler, Gerd:
Dichte Teilnahme und darüber hinaus.
In: Sociologus. Vol. 64 (2014) Issue 2 . - pp. 207-230.
ISSN 1865-5106
DOI: https://doi.org/10.3790/soc.64.2.207

Abstract in another language

Dieser Artikel wurde als Kommentar zu den drei vorhergehenden Artikeln in diesem Sociologus-Heft konzipiert. Dies wird in einen breiteren Kontext gestellt. Zunächst wird auf zentrale Texte zur teilnehmenden Beobachtung in der Soziologie eingegangen (1.). Dann präsentiere ich meine eigenen Veröffentlichungen zur dichten Teilnahme und ihren historischen Vorläufern und gehe dabei vor allem auf die Frage von Nähe und Distanz ein. Außerdem diskutiere ich die Potenziale und Grenzen des sprachlichen Zugangs (2.). Im folgenden Teil würdige ich die Beiträge von Häberlein, Schröder und Stodulka, die den Begriff der dichten Teilnahme aufgreifen und zur dichten Teilhabe weiterentwickeln (3.). Im Schlussteil (4.) diskutiere ich vergleichend einige Grundfragen der dichten Teilnahme: das Verhältnis von dichter Teilhabe und wissenschaftlichem Habitus, die Dauer der Forschung, die Präsentation der Forschung in einem Text und schließlich die Gegenüberstellung von Forschungsreisen (19. Jahrhundert), klassischer Feldforschung (20. Jahrhundert) und Forschung im 21. Jahrhundert. Die Letztere ist geprägt von einer Dominanz von Feldforschung als Dissertationsprojekt und von einer engen Bindung zwischen Feld und Heimat.

Abstract in another language

This article is intended as a commentary on the three preceding articles in this issue of Sociologus and can be placed in a broader context. The first part is a consideration of key texts on participant observation in sociology (1.). Then I present my own publications on thick participation and its historical forerunners, paying special attention to questions of closeness and distance. I also discuss the potentials and limits of interviews (2.). In the next section I pay tribute to the articles by Häberlein, Schröder and Stodulka, who move on from thick participation towards a concept of thick involvement (3.). The concluding part (4.) is a comparative discussion of some basic issues concerning thick participation: the relationship between thick involvement and the scholarly habitus, the duration of the research, presentation of the research in a text, and finally a comparison of explorers (19th century), classical fieldwork (20th century) and research in the 21st century. The latter is dominated by fieldwork as a PhD project, as well as close relationships between home and the field.

Further data

Item Type: Article in a journal
Refereed: Yes
Keywords: Teilnehmende Beobachtung; Soziologie; Ethnologie; Methode; Dichte Teilnahme; Feldforschung
Institutions of the University: Faculties > Faculty of Cultural Studies
Faculties > Faculty of Cultural Studies > Lehrstuhl Ethnologie
Faculties
Result of work at the UBT: Yes
DDC Subjects: 300 Social sciences
300 Social sciences > 300 Social sciences, sociology and anthropology
Date Deposited: 27 Nov 2018 10:01
Last Modified: 27 Nov 2018 10:01
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/46449