Titlebar

Export bibliographic data
Literature by the same author
plus on the publication server
plus at Google Scholar

 

MRE-Netz Rhein-Main - Wie bewerten die Einrichtungen die Angebote des Netzwerks? : Eine erste Zwischenevaluation

Title data

Klug, Constanze ; Schade, Mathieu ; Dittmar, Ronny ; Mischler, Dorothea ; Nagel, Eckhard ; Heudorf, Ursel:
MRE-Netz Rhein-Main - Wie bewerten die Einrichtungen die Angebote des Netzwerks? : Eine erste Zwischenevaluation.
In: Das Gesundheitswesen. Vol. 76 (17 March 2014) Issue 11 . - pp. 742-749.
ISSN 0941-3790
DOI: https://doi.org/10.1055/s-0034-1367008

Abstract in another language

Hintergrund: Multiresistente Erreger (MRE) sind nicht nur ein Problem der Kliniken sondern auch des außerklinischen Bereichs. Um die Rate der MRE-Entstehung und deren Verbreitung in der Region zu vermindern sowie der Stigmatisierung von Menschen mit MRE entgegenzuwirken, ist das MRE-Netz Rhein-Main gegründet worden. Mittels telefonischer Unterstützung, Informa¬tionsflyer, Internetangeboten, Informationsveranstaltungen sowie Fort- und Weiterbildungen für Fachpersonal aus den Bereichen Krankenhaus (KH), Alten- und Pflegeheime (APH), ambulante Pflegedienste (aPD), Rettungsdienste (RD), Arztpraxen (AP) und Rehabilitationseinrichtungen (Reha) versucht das Netzwerk, diese Ziele zu erreichen. Im Rahmen einer ersten Zwischenevaluation wurde untersucht, welche Zielvorstellungen die Einrichtungen mit der Teilnahme am Netzwerk verbinden und welche erfüllt werden konnten. Auch die Nutzung und die Akzeptanz der Angebote des Netzwerks wurden erfragt. Methode: Die teilnehmenden Einrichtungen (n=143) wurden mit einem standardisierten und nach Einrichtungsart modifizierten Fragebogen auf postalischem Weg zu den o. g. Themenkomplexen befragt. Ergebnisse: 96 Fragebögen konnten ausgewertet werden (Response 67,1%). Jeweils mehr als 90% der Teilnehmer hatten die Erwartung, an Fortbildungen teilzunehmen, verbesserte Informationen zu erhalten, mehr Sicherheit in der Patientenversorgung zu erreichen, sowie die Hygiene zu verbessern – mit großen Unterschieden zwischen KH, APH und aPD. Diese Erwartungen wurden weitestgehend erfüllt. 65,6% der Einrichtungen haben mindestens einmal an den Fortbildungen teilgenommen, vor allem APH und aPD, wobei der Nutzen der Fortbildungsangebote von diesen Einrichtungen als hoch eingestuft wird. 14,4% der Einrichtungen haben das Informations¬telefon genutzt; der Informationsgewinn wird von den KH, APH und aPD als hoch bewertet. 81% kannten und nutzten die Flyer, aber fast der Hälfte der Einrichtungen war die homepage des Netzwerks nicht bekannt. Schlußfolgerung: Insgesamt wurden die Erwartungen der Netzwerkteilnehmer gut bis sehr gut erfüllt und der Nutzen der Fortbildungen sowie der Print- und Online-Medien als hoch eingestuft. Deswegen wird das Netzwerk diese Arbeit fortsetzen und weiter intensivieren. Abstract in weiterer Sprache: Background: Multidrug-resistant organisms (MDROs) are not only a problem in the hospital but also in the community setting. The MRE-Net Rhine-Main was founded in order to decrease the rate of development and spread of MDROs in the region and to counter the stigmatisation of people with MDROs. The network attempts to achieve these goals by offering telephone support, information flyers, internet services, information events and training for health-care practitioners from hospitals (HOSP), residential and nursing homes (RNH), outpatient care services (OCS), emergency services (ES), medical practices (MP) and rehabilitation centers (RC). A first interim evaluation examined the expectations each institution had associated with its participation and how well these objectives were fulfilled. Furthermore the utilisation and acceptance of the services offered by the network were investigated. Method: The participating institutions (n=143) received a standardised questionnaire adapted to the type of institution by mail including questions focusing on the above-mentioned issues. Results: 96 questionnaires could be evaluated (response 67.1%). More than 90% of the participants expected to participate in trainings, receive improved information, to gain more confidence in handling patients and to improve hygiene measures – with great differences between HOSP, RNH and OCS. These expectations were largely satisfied. 65.5% of the institutions participated at least once in a training, particularly RNH, OCS, whereby the usefulness of the trainings was rated high by these institutions. 14.4% of the institutions had made use of the telephone service, the gain of information was rated as high by HOSP, RNH and OCS. 81% knew of and used the flyers, but almost half of the institutions did not know the homepage of the network. Conclusions: Overall the expectations of the network participants were met well to very well and the benefit derived from the trainings and the print and online media was rated as high. Therefore the network will continue and further intensify its work. Keywords: MRE-Netzwerk - MRSA - multiresistente Erreger MRE - öffentlicher Gesundheitsdienst - Methicillinresistenter Staphylococcus aureus MRSA

Further data

Item Type: Article in a journal
Refereed: Yes
Institutions of the University: Faculties > Faculty of Law, Business and Economics > Chair Healthcare Management and Health Sciences > Chair Healthcare Management and Health Sciences - Univ.-Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Eckhard Nagel
Faculties
Faculties > Faculty of Law, Business and Economics
Faculties > Faculty of Law, Business and Economics > Chair Healthcare Management and Health Sciences
Result of work at the UBT: Yes
DDC Subjects: 600 Technology, medicine, applied sciences > 610 Medicine and health
Date Deposited: 04 May 2020 10:38
Last Modified: 11 May 2020 09:16
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/54350