Titlebar

Export bibliographic data
Literature by the same author
plus on the publication server
plus at Google Scholar

 

Bestimmung des Beladungszustandes eines Dieselpartikelfilters

Title data

Piontkowski, Andreas:
Bestimmung des Beladungszustandes eines Dieselpartikelfilters.
Bayreuth , 2010
(Diploma, 2010 , Universität Bayreuth, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Lehrstuhl für Funktionsmaterialien)

Abstract in another language

Ziel dieser Diplomarbeit war es, die Beladung eines Dieselpartikelfilters (DPF) mit direkter Kontaktierung am Filter in realer Umgebung, d.h. Berußung an einem Motorprüfstand, zu ermitteln. Verwendet wurden dazu zylinderförmige, unbeschichtete Wallflow-Filter aus Aluminiumtitanat.

Zum Einen wurde die Beladung mittels Impedanzspektroskopie gemessen.

Für die Durchführung von Impedanzmessungen präparierte man Filter mit Kondensatorelektroden als Zylinderkondensator und als Plattenkondensator. Die Beladungsbestimmung beruht dabei auf einer Änderung des Betrags der elektrischen Impedanz (|Z|). Es wurden daher Impedanzspektren in einem größtmöglichen Frequenzbereich aufgenommen. Außerdem wurde der Betrag der Impedanz über der Zeit bei fester Frequenz (2 kHz) gemessen. Während der Berußungsvorgänge nahm |Z| ab. Abhängigkeiten zwischen Rußbeladung und |Z| sind vorhanden und detektierbar. Zukünftige Arbeiten auf diesem Gebiet sollten sich der theoretischen Zuordnung von Impedanzspektren und Rußbeladung beschäftigen.

Eine weitere Messmethode stellte die ohmsche Widerstandsmessung dar. Sie erfolgte an Filtern, bei denen gezielt die Wandung einiger Sackkanäle mit Goldpaste als Elektrodenmaterial infiltriert wurde. Mit zunehmender Rußbeladung entstanden leitfähige Pfade zwischen den kontaktierten DPF-Kanälen und der gemessene Widerstand nahm infolge dessen stetig ab. Diese Messergebnisse stehen im Einklang mit der Literatur.

Als äußerst schwierig zu bewerkstelligen stellte sich eine örtlich aufgelöste Beladungsdiagnose heraus.

Vor allem die ohmsche Messmethode weist dabei das Potential auf, örtliche Beladungsunterschiede erkennen zu können. Allerdings muss hierzu der Messaufbau ereitert werden.

Further data

Item Type: Master's, Magister, Diploma, or Admission thesis (Diploma)
Institutions of the University: Faculties > Faculty of Engineering Science
Faculties > Faculty of Engineering Science > Chair Functional Materials > Chair Functional Materials - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ralf Moos
Faculties
Faculties > Faculty of Engineering Science > Chair Functional Materials
Profile Fields > Advanced Fields > Advanced Materials
Research Institutions > Research Centres > Bayreuth Center for Material Science and Engineering - BayMAT
Profile Fields
Profile Fields > Advanced Fields
Research Institutions
Research Institutions > Research Centres
Result of work at the UBT: Yes
DDC Subjects: 600 Technology, medicine, applied sciences > 620 Engineering
Date Deposited: 23 Feb 2015 10:34
Last Modified: 12 Aug 2016 07:12
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/7282