Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus auf ERef Bayreuth
plus bei Google Scholar

 

Sustainable Synthesis with Alcohols : from Rare Noble to Earth-Abundant Metal Catalysts

Titelangaben

Deibl, Nicklas:
Sustainable Synthesis with Alcohols : from Rare Noble to Earth-Abundant Metal Catalysts.
Bayreuth , 2017 . - 247 S.
( Dissertation, 2017 , Universität Bayreuth, Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften)

Volltext

Link zum Volltext (externe URL): Volltext

Angaben zu Projekten

Projektfinanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Abstract

The scope of the present work includes sustainable catalytic synthetic methods of important classes of
compounds starting from alcohols as a renewable resource. The key for all the reactions presented is the
use of transition metal complexes (based on Ir, Co and Mn) stabilized by PN5P pincer ligands.
These ligands are based on commercially available triazine cores, from which a library of differently
substituted ligands is accessible. These complexes can catalyze Borrowing Hydrogen / Hydrogen Autotransfer (BH/HA) reactions and/or Acceptor-free Dehydrogenative Condensations (ADC). The Kempe group recently reported methods for
the synthesis of diverse aromatic N-heterocycles from alcohols based on the ADC concept. Within this
work, a sustainable multicomponent pyrimidine synthesis from alcohols and amidines was developed. The synthesis presented combines BH/HA and ADC reactions to obtain partially or fully substituted
pyrimidines from up to three alcohols and an amidine (or guanidine). This synthesis was discovered and
elaborated using a PN5P ligand-stabilized iridium complex developed by the Kempe group. After
identification of the ideal reaction conditions for different substitution patterns, 38 different pyrimidines
were synthesized in isolated yields of up to 93 %. An even more sustainable approach is the replacement of precious and rare noble metals in such
reactions by broadly available and cheap base metals such as cobalt. To comply with this requisition for
a more sustainable chemistry, a cobalt-catalyzed C-C bond formation reaction was elaborated next. It is
based on the α-alkylation of acetamides and tert-butyl acetate with alcohols, according to the BH/HA
concept. These reactions have only been realized so far using noble metal catalysts. An
active pre-catalyst for each of the two reactions was identified from a library of PNP ligand-stabilized
cobalt complexes. This library also allowed a response to challenging substrates by choosing another
suitable pre-catalyst. In addition to the synthesis of 22 examples of the alkylation of amides and 12
examples of the alkylation of esters, the synthetic use of compounds synthesized by this method was
demonstrated by follow-up reactions. A total of 40 products was synthesized within this project. However, the cobalt complexes mentioned previously could not catalyze ADC reactions. The potential
of manganese, the third most abundant metal in the earth’s crust, for (de-)hydrogenation reactions was
only discovered recently in 2016. The pyrimidine synthesis described earlier was elaborated using a
PN5P ligand-stabilized manganese complex and the reaction represents one of the first manganese-catalyzed
syntheses of aromatic N-heterocycles from alcohols. The manganese complex could catalyze
both the three-component and the consecutive four-component synthesis, which is based on a preceding
β-alkylation reaction between two alcohols. In addition, a manganese-catalyzed bond formation between
two alcohols has not been reported before. The similar reactivity (regarding the type of reaction) of the manganese catalyst compared to the iridium catalyst for both distinct reactions suggests that manganese
has the potential to replace iridium or other noble metals in such reactions.

Abstract in weiterer Sprache

Inhalt der vorliegenden Arbeit sind nachhaltige, katalytische Synthesemethoden wichtiger
Verbindungsklassen ausgehend von Alkoholen als nachhaltige Ressource. Der Schlüssel für alle
vorgestellten Reaktionen ist der Einsatz von Übergangsmetallkomplexen (basierend auf Ir, Co und Mn),
die durch PN5P-Pincerliganden stabilisiert werden. Diese Liganden basieren auf
kommerziell erhältlichen Triazin-Grundkörpern, wodurch eine Bibliothek verschieden substituierter
Liganden einfach zugänglich ist. Diese Komplexe sind imstande, Borrowing Hydrogen / Hydrogen Autotransfer (BH/HA) Reaktionen und/oder Akzeptorfreie Dehydrierende Kondensationen (ADC) zu katalysieren. Von der Arbeitsgruppe Kempe wurden kürzlich Methoden zur Synthese verschiedener aromatischer N-Heterocyclen aus
Alkoholen basierend auf dem ADC-Konzept entwickelt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde
eine nachhaltige Mehrkomponentensynthese von Pyrimidinen erarbeitet. Die vorgestellte Synthese kombiniert BH/HA und ADC-Reaktionen, um teilweise oder vollständig
substituierte Pyrimidine aus bis zu drei Alkoholen und einem Amidin (oder Guanidin) zu erhalten. Diese
Synthese wurde unter Benutzung eines PN5P-Ligand-stabilisierten Iridiumkomplexes, der von der
Arbeitsgruppe Kempe entwickelt wurde, entdeckt und ausgearbeitet. Für verschiedene
Substitutionsmuster wurden jeweils die besten Reaktionsbedingungen ermittelt, was die Synthese von
insgesamt 38 verschiedenen Pyrimidinen in isolierten Ausbeuten von bis zu 93 % erlaubte.
Ein noch nachhaltigerer Ansatz stellt der Ersatz von teuren und seltenen Edelmetallen durch breit
verfügbare und günstige Basismetalle wie Cobalt dar. Um dieser weiteren Anforderung für eine
nachhaltigere Chemie nachzukommen, wurde als nächstes eine Cobalt-katalysierte C-C Knüpfungsreaktion
durch α-Alkylierung von Acetamiden und tert-Butylacetat durch Alkohole
basierend auf dem BH/HA Konzept entwickelt (Schema 2). Diese Reaktionen konnten bisher nur durch
den Einsatz von Edelmetallkatalysatoren realisiert werden. Aus einer Bibliothek von PNP Ligand-stabilisierten Cobaltkomplexen wurde für beide Reaktionen jeweils ein aktiver Präkatalysator
identifiziert. Diese Bibliothek erlaubte es außerdem, auf anspruchsvolle Substrate durch die gezielte
Auswahl eines anderen geeigneten Präkatalysators zu reagieren. Neben der Synthese von insgesamt 22
Beispielen für die Alkylierung von Amiden bzw. 12 für die von Estern wurde anhand von
Folgereaktionen der synthetische Nutzen der auf diese Art und Weise erhaltenen Verbindungen
aufgezeigt. Im Rahmen dieses Projekts wurden insgesamt 40 Produkte hergestellt. Die vorher genannten Cobalt-Komplexe waren allerdings nicht in der Lage, ADC-Reaktionen zu katalysieren. Erst im Jahr 2016 wurde das Potential von Mangan, dem dritthäufigsten Metall im Erdmantel, für (De-)Hydrierreaktionen erkannt. In dieser Arbeit wurde die zuvor beschriebene Pyrimidinsynthese mit einem PN5P-Ligand stabilisierten Mangankomplex und damit eine der ersten Mangan-katalysierten Synthesen aromatischer N-Heterocyclen ausgehend von Alkoholen erarbeitet. Der Mangankomplex war imstande, sowohl die Dreikomponenten- als auch die konsekutive Vierkomponentensynthese, welche auf einer vorangeschalteten β-Alkylierungsreaktion zwischen zwei Alkoholen beruht, zu katalysieren. Auch eine Mangan-katalysierte Knüpfungsreaktion zwischen zwei Alkoholen war bisher nicht bekannt. Die ähnliche Reaktivität (bezogen auf die Art der Reaktion) des Mangankatalysators im Vergleich zu dem Iridiumkatalysator für beide einzelnen Reaktionen lässt den Schluss zu, dass Mangan das Potential hat, Iridium oder andere Edelmetalle in solchen Reaktionen zu ersetzen.

Weitere Angaben

Publikationsform: Dissertation
Keywords: Synthesis; Catalysis; Base-Metals; Pyrimidines; Esters; Amides; Alcohols; Cobalt; Manganese; Iridium
Institutionen der Universität: Fakultäten > Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften
Fakultäten > Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften > Fachgruppe Chemie > Lehrstuhl Anorganische Chemie II > Lehrstuhl Anorganische Chemie II - Univ.-Prof. Dr. Rhett Kempe
Fakultäten
Fakultäten > Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften > Fachgruppe Chemie
Fakultäten > Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften > Fachgruppe Chemie > Lehrstuhl Anorganische Chemie II
Titel an der UBT entstanden: Ja
Themengebiete aus DDC: 500 Naturwissenschaften und Mathematik > 540 Chemie
Eingestellt am: 28 Okt 2017 21:00
Letzte Änderung: 28 Okt 2017 21:00
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/40198