Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus auf ERef Bayreuth
plus bei Google Scholar

 

Confocal Microscopy and Spectroscopy of Single Nanomagnets and Quantum Emitters

Titelangaben

Dicken, Christian:
Confocal Microscopy and Spectroscopy of Single Nanomagnets and Quantum Emitters.
Bayreuth , 2017 . - XXI, 173 S.
( Dissertation, 2017 , Universität Bayreuth, Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik)

Volltext

Link zum Volltext (externe URL): Volltext

Abstract

This thesis is embedded in the realm of single nanoparticle microscopy and spectroscopy. We combine confocal microscopy, ultrafast pulsed lasers and homodyne amplification to make the signature of single
nanoparticles and quantum emitters visible. These techniques allow
us to observe and manipulate the physical state of quantum dots
on picosecond timescales, and we show that the spectral signatures
found in our experiments compare well with what we expect from
the dynamics of a three-level quantum emitter. These emitters are candidates as nodes of optical networks. Furthermore, we utilize homodyne amplification to analyze the magnetization of single nickel disks
and develop a model that is able to predict the optical response of the
disks when being embedded in the sample structure. The model allows
us to separate the magnetic properties of the nanomagnets from
the optical properties of the complete structure.

Abstract in weiterer Sprache

Diese Arbeit befasst sich mit der Mikroskopie und Spektroskopie einzelner Nanopartikel und Quantenemitter. Um solche sichtbar zu machen, kombinieren wir konfokale Mikroskopie, ultrakurze Laserpulse
und homodyne Verstärkung. Unser System ermöglicht uns beispielsweise,
den physikalischen Zustand von einzelnen Quantenpunkten mit einer Auflösung im Pikosekundenbereich zu analysieren und zu kontrollieren. Wir zeigen, dass die spektralen Signaturen im Experiment gut zu dynamischen Prozessen passen, wie wir sie von einem Drei-Niveau Quantenemitter erwarten. Solche Emitter könnten als Knoten in optischen Netzwerken dienen. Desweiteren nutzen wir homodyne Verstärkung, um die Magnetisierung einzelner Nickelscheibchen zu untersuchen. In diesem Rahmen entwickeln wir ein Modell, um die optische Antwort der in die Probenstruktur eingebetteten Scheibchen zu berechnen. Das Modell erlaubt uns, die magnetischen Eigenschaften der Nanomagnete von den optischen Eigenschaften der Gesamtstruktur zu trennen.

Weitere Angaben

Publikationsform: Dissertation
Keywords: Physics; Optics; Microscopy; Spectroscopy; Nanooptics; Nanomagnets; Quantumdots
Institutionen der Universität: Fakultäten > Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik > Physikalisches Institut > Lehrstuhl Experimentalphysik III - Nanooptik > Lehrstuhl Experimentalphysik III - Nanooptik - Univ.-Prof. Dr. Markus Lippitz
Fakultäten
Fakultäten > Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik
Fakultäten > Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik > Physikalisches Institut
Fakultäten > Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik > Physikalisches Institut > Lehrstuhl Experimentalphysik III - Nanooptik
Titel an der UBT entstanden: Ja
Themengebiete aus DDC: 500 Naturwissenschaften und Mathematik > 530 Physik
Eingestellt am: 23 Dec 2017 22:00
Letzte Änderung: 23 Dec 2017 22:00
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/41515