Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus auf ERef Bayreuth
plus bei Google Scholar

 

Vergleich der Datenübertragung von 3D-Werkzeugmodellen mittels STEP AP 203, 214 und 242 : B04/18

Titelangaben

Bagger, Sven:
Vergleich der Datenübertragung von 3D-Werkzeugmodellen mittels STEP AP 203, 214 und 242 : B04/18.
Bayreuth , 2018 . - 50 S.
( Bachelorarbeit, 2018 , Universität Bayreuth, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Lehrstuhl für Konstruktionslehre/CAD)

Abstract

Seit mehreren Jahren taucht immer wieder der Begriff Industrie 4.0 in verschiedenen Umfeldern auf. Zunächst relativ wenig beachtet, steht der Begriff inzwischen als Zukunftsprojekt der Hightech-Strategie 2020 in Aktionsplänen der Bundesregierung. Durch das Internet und die fortschreitende Verknüpfung von Informationen in allen Bereichen des menschlichen Lebens nähern sich die reale und die virtuelle Welt zunehmend an. Die Nutzung dieser Verflechtung zur Optimierung und Steuerung der modernen Industrie wird weithin als die vierte industrielle Revolution anerkannt. Als Auswirkung gewinnen 3D-Modelle in der modernen Produktion zunehmend an Bedeutung. Sie spielen eine immer größere Rolle in der Planung und Konzeption von Betriebsabläufen und sind erforderlich für eine effektive Simulation von Fertigungsvorgängen und die CNC-Programmierung von Maschinen. Die Hersteller von Werkzeugen werden immer mehr in die Picht genommen, verlässliche 3D-Modelle bereitzustellen. Da jedoch die Fertigungsunternehmen nicht zwingend die gleichen Softwarelösungen verwenden, ist unter Umständen eine Datenübertragung zwischen zwei oder mehr Programmen nötig. Aufgrund der Vielzahl von Systemen am Markt muss entweder eine Vielzahl von Konvertern implementiert werden oder es muss auf neutrale Datenformate zurückgegriffen werden. Ein Beispiel für ein solches Format ist STEP, das in der ISO 10303: STandard for the Exchange of Product Model Data festgelegt ist und als systemneutrale Datenaustauschmöglichkeit fungiert. Aufgrund der speziellen Anforderungen unterschiedlicher Industriesparten gibt es von der Norm definierte Anwendungsprotokolle, die jeweils bestimmte Bereiche der Industrie abdecken sollen. Durch technische Fortschritte werden Neuerungen und Aktualisierungen der Norm erforderlich. Da es außerdem Überschneidungen vor allem im Bereich des Maschinenbaus (Anwendungsprotokoll 203) und der Automobilindustrie (Anwendungsprotokoll 214) gibt, wurde das Anwendungsprotokoll 242 als Kombination aus den APs 203 und 214 erstellt. Ob die Implementierung des AP 242 die Probleme der unvollständigen und fehlerhaften Datenübertragung reduziert, wird im Folgenden untersucht. Dazu wird nach einem kurzen Überblick über die Bedeutung von 3D-Werkzeugmodellen die relevanten Normen erläutert, bevor speziell auf das STEP-Format eingegangen wird. Anschließend wird das Testmodell und die verwendeten Analyseverfahren vorgestellt. Es wird die Übertragung mit den CAD-Programmen Creo Parametric .0 M030 (Creo 4.0), CATIA V5-6R2017 (CATIA V5), NX 11.0.2.7 (NX 11) und SWX 2017 SP 4.1 (SWX 2017) geprüft. Darauf folgt die Präsentation der Untersuchungsergebnisse zunächst im Hinblick auf Unterschiede zwischen den Programmen und anschließend mit dem Fokus auf den Unterschieden der Anwendungsprotokolle innerhalb der Programme selbst. Abschließend folgt nach einer Zusammenfassung der Ergebnisse ein kurzer Ausblick.

Weitere Angaben

Publikationsform: Bachelorarbeit
Keywords: 3D-Modell; Datenaustausch; Konstruktion; STEP; Werkzeugindustrie; Werkzeugverwaltung
Institutionen der Universität: Fakultäten > Fakultät für Ingenieurwissenschaften > Lehrstuhl Konstruktionslehre/CAD
Fakultäten > Fakultät für Ingenieurwissenschaften > Lehrstuhl Konstruktionslehre/CAD > Lehrstuhl Konstruktionslehre/CAD - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg
Fakultäten
Fakultäten > Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Titel an der UBT entstanden: Ja
Themengebiete aus DDC: 600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 620 Ingenieurwissenschaften
Eingestellt am: 07 Mär 2018 09:10
Letzte Änderung: 07 Mär 2018 09:10
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/42505