Titlebar

Export bibliographic data
Literature by the same author
plus on the publication server
plus at Google Scholar

 

Qualitätskriterien für Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Primärprävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen : ein BZgA-geleiteter Expertenkonsens

Title data

Goldapp, C. ; Cremer, M. ; Graf, C. ; Grünewald-Funk, D. ; Mann, R. ; Ungerer-Röhrich, Ulrike ; Willhöft, C.:
Qualitätskriterien für Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Primärprävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen : ein BZgA-geleiteter Expertenkonsens.
In: Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz. Vol. 54 (2011) Issue 3 . - pp. 295-303.
ISSN 1437-1588

Abstract in another language

Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit hat eine Arbeitsgruppe unter Leitung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Qualitätskriterien für Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Primärprävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen zusammengestellt, bearbeitet und für bevölkerungs- sowie für zielgruppenbezogene Maßnahmen aufbereitet. Die Kriterien sollen die Planung neuer und die konzeptionelle Verbesserung bestehender Maßnahmen unterstützen. Darüber hinaus geht es um die Bewertung von Maßnahmen zum Zwecke der Finanzierung, der Rechenschaftslegung gegenüber Mittelgebern, aber auch um weiteren Erkenntnisgewinn. Damit wenden sich die Kriterien sowohl an Maßnahmenentwickler und -anbieter als auch an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die Maßnahmen durchführen, aber auch an Kostenträger, die die Kriterien zur Bewertung der Maßnahmen heranziehen können. Der Aufbau der Qualitätskriterien orientiert sich am Grundaufbau des Public Health Action Cycle. Daneben stehen Ressourcenorientierung, Partizipation und vor allem auch die Organisationsentwicklung als wichtige Aspekte für Qualität, die bislang nur unzureichend Berücksichtigung erfahren haben. Die Qualitätskriterien sind auf alle verhältnispräventiven und verhaltenspräventiven Maßnahmen sowie auf Entwicklungsprozesse anwendbar, die die Förderung der Gesundheit und einer normalen Gewichtsentwicklung bei Kindern und Jugendlichen im Blick haben.

Abstract in another language

On behalf of the Federal Ministry of Health, a working group coordinated by the Federal Center for Health Education (BZgA) compiled quality criteria for health promotion and primary prevention measures in association with obesity in children and adolescents that are applicable both to population-wide and to target group-specific measures. The criteria are intended to support the planning of new measures and the conceptual improvement of existing measures. Additional elements are the assessment of programs for financing purposes and the rendering of accounts to funding agencies, as well as the acquisition of further knowledge. The criteria, thus, address not only project developers and providers, but also multipliers who implement measures, as well as funding agencies, who can use the criteria as a basis for assessing the measures. The structure of the quality criteria is geared to the fundamental structure of the Public Health Action Cycle. In addition, resource orientation, participation and, above all, organizational development are important aspects associated with quality that have not been given adequate consideration to date. The quality criteria are applicable to all situation-based and behavioral prevention measures, and also development processes that focus on promoting the health and normal weight development of children and adolescents.

Further data

Item Type: Article in a journal
Refereed: No
Keywords: Adipositas; Gesundheit; Gesundheitsförderung; Jugendlicher; Kind; Konzeption; Methodik; Prävention; Qualität; Qualitätsmanagement; Übergewicht
Institutions of the University: Faculties > Faculty of Cultural Studies > Department of Sport Science > Chair Sport Science III - Social and Health Sciences in Sport
Result of work at the UBT: Yes
DDC Subjects: 300 Social sciences
Date Deposited: 04 Nov 2020 08:59
Last Modified: 04 Nov 2020 08:59
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/59137