Titlebar

Export bibliographic data
Literature by the same author
plus on the publication server
plus at Google Scholar

 

Zukunftsfeld Bionik

Title data

Bargel, Hendrik ; Scheibel, Thomas:
Zukunftsfeld Bionik.
In: Spektrum. Vol. 12 (July 2016) Issue 1 . - pp. 54-57.

Official URL: Volltext

Abstract in another language

In der Natur gibt es unzählige Materialien, die durch ihre in Jahrmillionen optimierten Eigenschaften künstlich hergestellten Produkten weit überlegen sind. Viele dieser Materialien zeigen interessante Lösungsansätze für Anwendungen in Industrie und Technik. Die Bionik ist ein Forschungsfeld, das sich dadurch auszeichnet, dass kreative technische Innovationen von natürlichen Vorbildern inspiriert werden. Allerdings gibt es bisher nur einige wenige Entwicklungen aus der Bionik, die den Einzug ins alltägliche Leben gefunden haben. Zu bekannten bionischen Entwicklungen zählen unter anderem der Klettverschluss, selbstreinigende Oberflächen mit Lotus-Effekt®, Gecko-Tape® zur kleberlosen reversiblen Anhaftung, aber auch Optimierungsalgorithmen und neuartige Aktuator-Konzepte für den Automobilbau, die Robotik und die medizinische Prothetik.

Further data

Item Type: Article in a journal
Refereed: Yes
Institutions of the University: Faculties
Faculties > Faculty of Engineering Science
Faculties > Faculty of Engineering Science > Chair Biomaterials
Faculties > Faculty of Engineering Science > Chair Biomaterials > Chair Biomaterials - Univ.-Prof. Dr. Thomas Scheibel
Profile Fields
Profile Fields > Advanced Fields
Profile Fields > Advanced Fields > Polymer and Colloid Science
Profile Fields > Advanced Fields > Advanced Materials
Profile Fields > Advanced Fields > Molecular Biosciences
Profile Fields > Emerging Fields
Profile Fields > Emerging Fields > Food and Health Sciences
Result of work at the UBT: Yes
DDC Subjects: 600 Technology, medicine, applied sciences
600 Technology, medicine, applied sciences > 620 Engineering
Date Deposited: 19 Aug 2016 08:34
Last Modified: 19 Aug 2016 08:34
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/34187