Titlebar

Export bibliographic data
Literature by the same author
plus on the publication server
plus at Google Scholar

 

Effektivität einer interaktiven schulischen Intervention zur Suchtprävention : Ergebnisevaluation des "KlarSicht"-Mitmach-Parcours zu Tabak und Alkohol

Title data

Kunze, Bettina ; Loss, Julika ; Stander, Volker ; Töppich, J. ; Nagel, Eckhard:
Effektivität einer interaktiven schulischen Intervention zur Suchtprävention : Ergebnisevaluation des "KlarSicht"-Mitmach-Parcours zu Tabak und Alkohol.
In: Das Gesundheitswesen. Vol. 70 (2008) Issue 07 . - A131.
ISSN 0941-3790
DOI: https://doi.org/10.1055/s-0028-1086356

Abstract in another language

Hintergrund: Die Wirksamkeit von schulbasierten Maßnahmen zur Alkohol- und Tabakprävention für Jugendliche ist umstritten. Ergebnisevaluationen können helfen, die Effektivität von derartigen Programmen zu klären. Das Ziel dieser Studie war die Ergebnisevaluation einer kurzzeitigen schulischen Intervention, dem Mitmach-Parcours „KlarSicht“ zu Tabak und Alkohol der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Der moderierte Parcours richtet sich an 13- bis 16-Jährige und soll ein kritisches Bewusstsein gegenüber Zigarettenrauchen und Alkoholkonsum erzeugen sowie für protektive Faktoren sensibilisieren.

Methodik: Es wird eine kontrollierte Vorher-Nachher-Untersuchung mit 3 Messzeitpunkten durchgeführt (Kohortenstudie). Die Vorher-Befragung erfolgt bei „KlarSicht“-Teilnehmern kurz vor Besuch des Parcours (t0), die Nachher-Befragungen direkt im Anschluss (t1) und 6 Monate später (t2). In der Kontrollgruppe werden nur zu t0 und t2 Daten erhoben. Dabei werden Schüler von 8. und 9. Hauptschulklassen in 6 Bundesländern mittels standardisierter Fragebögen befragt. Die Fragebögen enthalten 60 (t0, t2) bzw. 35 (t1) geschlossene Fragen zu Wissen, Image, Einstellung, Verhalten(sabsicht) in Bezug auf Tabak und Alkohol. Eine begleitende semistandardisierte Befragung an Kontroll- und Interventionsschulen erfasst das schulische Umfeld hinsichtlich paralleler Aktivitäten zur Alkohol- und Tabakprävention.

Ergebnisse: Die Vorher-Befragungen in Interventionsschulen (n=25) und Kontrollschulen (n=17) sind abgeschlossen. Es konnten 1.506 (t0) bzw. 1.520 (t1) Interventionsschüler sowie 1.334 (t0) Kontrollschüler befragt werden. Die Nachher-Befragung wird gegenwärtig in beiden Gruppen durchgeführt. Es zeichnet sich ab, dass es bei den Parcours-Teilnehmern zu einer kurzfristigen (t0– t1) Verbesserung von Wissen, Einstellung und Verhaltensabsicht zu Tabak sowie von Wissen und tendenziell Einstellung zu Alkohol gekommen ist. Aussagen zu längerfristigen Veränderungen und damit zur Effektivität des Parcours werden nach vollständiger Erhebung der Daten zu t2 im Frühsommer 2008 abgeleitet werden können.

Schlussfolgerung: Mit der kontrollierten Kohortenstudie konnte ein Studiendesign umgesetzt werden, das Aussagen darüber erlaubt, welche längerfristigen Änderungen in Wissen, Einstellung und Verhalten durch eine kurzfristige interaktive schulische Maßnahme zur Suchtprävention erreicht werden können. Die Datenerhebung wird im Mai 2008 abgeschlossen.

Further data

Item Type: Article in a journal
Refereed: Yes
Institutions of the University: Faculties > Faculty of Law, Business and Economics > Chair Healthcare Management and Health Sciences > Chair Healthcare Management and Health Sciences - Univ.-Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Eckhard Nagel
Result of work at the UBT: Yes
DDC Subjects: 600 Technology, medicine, applied sciences > 610 Medicine and health
Date Deposited: 15 May 2020 07:28
Last Modified: 15 May 2020 07:28
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/54511