Titlebar

Export bibliographic data
Literature by the same author
plus on the publication server
plus at Google Scholar

 

Fe(II)-Täniolith : Synthese, physikalische Eigenschaften und oxidativer Ionenaustausch

Title data

Baumgartner, Alexander ; Mariychuk, Ruslan ; Wagner, Friedrich E. ; Lerf, Anton ; Dubbe, Andreas ; Moos, Ralf ; Breu, Josef:
Fe(II)-Täniolith : Synthese, physikalische Eigenschaften und oxidativer Ionenaustausch.
2006
Event: GdCh-Jahrestagung 2006 der Fachgruppe Angewandte Elektrochemie, "Festkörper-Elektrochemie und -Elektrolyte" , 09.-11.10.2006 , Bayreuth, Deutschland.
(Conference item: Conference , Other Presentation type)

Abstract in another language

Die Verbindung der thermischen und chemischen Stabilität von 2:1-Schichtsilicaten mit der chemischen Reaktivität des Zwischenschichtraums des Schichtsilicats stellt eine viel versprechende Route zu Funktionsmaterialien dar. Die Anwendung z.B. als Sensormaterialien, elektrochemisch oder katalytisch aktive Systeme setzt Eigenschaften des Schichtsilicats wie elektrische Leitfähigkeit voraus. Natürlich vorkommende quellfähige Schichtsilicate sind Isolatoren. Durch Erhöhung des Gehaltes an multivalenten Übergangsmetallen in der Schichtsilicatstruktur wird ein Anstieg der elektrischen Leitfähigkeit und der Redoxaktivität erwartet. Der anschließende Austausch des Zwischenschichtkations mit (metall-)organischen Kationen (Pillars) führt zu einem Zwischenschichtraum mit definierter Mikroporösität und damit einhergehend Größen- und Gestaltselektivität. Der synthetisierte Fe(II)-Täniolith, Cs[FeII 2Li]<Si4>O10F2, erfüllt auf Grund des hohen Gehaltes an oktaedrisch koordiniertem Fe diese Anforderungen. Impedanz-Messungen zeigen elektrische Leitfähigkeit im Bereich von dotierten Halbleitern. Mößbauerspektroskopische Untersuchungen am synthetisierten Fe(II)-Täniolith als auch am Ba2+-ausgetauschten Fe(II)-Täniolith belegen die Möglichkeit der Oxidation von strukturellem Fe2+ nach der Synthese. Die damit einhergehende Reduktion der Schichtladung erlaubt es, trotz der hohen Schichtladung des synthetisierten Glimmers, den Zwischenschichtraum für die Einlagerung von hydratisierten Ba2+-Kationen und für weitere Pillaring- Prozesse zugänglich zu machen. Dieser oxidativer Ionenaustausch des Zwischenschichtkations zeigt zusammen mit der elektrischen Leitfähigkeit der Silicatschicht des Fe(II)-Tänioliths das Potential von übergangsmetallhaltigen Schichtsilicaten auf.

Further data

Item Type: Conference item (Other)
Refereed: Yes
Institutions of the University: Faculties > Faculty of Biology, Chemistry and Earth Sciences > Department of Chemistry > Chair Anorganic Chemistry I > Chair Anorganic Chemistry I - Univ.-Prof. Dr. Josef Breu
Faculties > Faculty of Engineering Science
Faculties > Faculty of Engineering Science > Chair Functional Materials > Chair Functional Materials - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ralf Moos
Faculties
Faculties > Faculty of Biology, Chemistry and Earth Sciences
Faculties > Faculty of Biology, Chemistry and Earth Sciences > Department of Chemistry
Faculties > Faculty of Biology, Chemistry and Earth Sciences > Department of Chemistry > Chair Anorganic Chemistry I
Faculties > Faculty of Engineering Science > Chair Functional Materials
Profile Fields > Advanced Fields > Advanced Materials
Research Institutions > Research Centres > Bayreuth Center for Material Science and Engineering - BayMAT
Profile Fields
Profile Fields > Advanced Fields
Research Institutions
Research Institutions > Research Centres
Result of work at the UBT: Yes
DDC Subjects: 600 Technology, medicine, applied sciences > 620 Engineering
Date Deposited: 09 Jun 2015 08:06
Last Modified: 06 Apr 2016 06:46
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/14857