Titlebar

Export bibliographic data
Literature by the same author
plus on the publication server
plus at Google Scholar

 

Der widerständige Konsument : Reaktanz gegen Marketingmaßnahmen

Title data

Deisenhofer, Anna ; Germelmann, Claas Christian:
Der widerständige Konsument : Reaktanz gegen Marketingmaßnahmen.
Bayreuth , 2012 . - 31 p. - (Wirtschaftswissenschaftliche Diskussionspapiere der Universität Bayreuth, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät ; 05-12 )

Official URL: Volltext

Abstract in another language

Psychologische Reaktanz ist Gegenstand zahlreicher Forschungsarbeiten, vor allem in der Sozialpsychologie. Seit einigen Jahren wird auch der Einfluss der psychologischen Reaktanz im Sinne einer Reaktion auf (drohende) Einschränkung von Verhaltensfreiheit durch Marketingaktivitäten erforscht. Fühlen Konsumenten sich in ihrer Wahlfreiheit durch Marketingmaßnahmen wie zum Beispiel Werbung und Verkaufsförderung beeinflusst, so kann dadurch situative Reaktanz entstehen. Daraufhin können psychische Reaktionen folgen wie Verärgerung oder auch Verhaltensreaktionen wie Markenwechsel oder Verlassen des Geschäftes. In dieser Arbeit werden verschiedene neue Ansätze aufgezeigt, wie die langfristige bzw. chronische Reaktanz als Moderator bzw. Mediator der situativen Reaktanz wirken könnte. Weiterhin wird erörtert wie Reaktanz durch Marketingmaßnahmen, insbesondere der Kommunikations- und Distributionspolitik verringert bzw. auch genutzt werden kann.

Abstract in another language

Psychological reactance has been the subject of numerous studies in social psychology and other fields. For some years now, the effect of psychological reactance as a reaction to threats to freedom of behavior through marketing activities has gained attention. If consumers feel restricted in their freedom of choice due to marketing stimuli, e.g. advertising or sales promotion, situational reactance can evolve. In consequence, mental reactions such as anger or behavioral reactions like the switching of brands or the leaving of a shop may follow. This paper shows new insights of how long-term, or chronical, reactance may have a moderating and/or mediating effect on situational reactance. Furthermore, how marketing can deal with reactance, especially in promotion and distribution policy, is discussed.

Further data

Item Type: Working paper, discussion paper
Institutions of the University: Faculties > Faculty of Law, Business and Economics > Department of Business Administration > Lehrstuhl Betriebswirtschaftslehre III - Marketing und Konsumentenverhalten > Lehrstuhl Betriebswirtschaftslehre III - Marketing und Konsumentenverhalten - Univ.-Prof. Dr. Claas Christian Germelmann
Faculties
Faculties > Faculty of Law, Business and Economics
Faculties > Faculty of Law, Business and Economics > Department of Business Administration
Faculties > Faculty of Law, Business and Economics > Department of Business Administration > Lehrstuhl Betriebswirtschaftslehre III - Marketing und Konsumentenverhalten
Profile Fields > Emerging Fields > Innovation and Consumer Protection
Profile Fields
Profile Fields > Emerging Fields
Result of work at the UBT: Yes
DDC Subjects: 300 Social sciences > 330 Economics
Date Deposited: 08 Apr 2016 08:24
Last Modified: 04 Apr 2019 05:40
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/5951