Titlebar

Export bibliographic data
Literature by the same author
plus on the publication server
plus at Google Scholar

 

Resistive, selektive Kohlenwasserstoffsensoren auf Zeolithbasis

Title data

Biskupski, Diana:
Resistive, selektive Kohlenwasserstoffsensoren auf Zeolithbasis.
Bayreuth , 2005
(Diploma, 2005 , Universität Bayreuth, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Lehrstuhl für Funktionsmaterialien)

Abstract in another language

In der Arbeit wurden zwei Ansätze verfolgt, um einen in der Literatur beschriebenen Sensoreffekt zu reproduzieren.

Im ersten Ansatz sollte die Prozessierung von Transducern ineiner speziellen Dünnschichttechnik ermöglichen, dass sich das zum Effekt nötige Chromoxid auf den Elektrodenoberflächen bildet, indem Chrom, das als Haftvermittlerschicht unter der Goldschicht aufgedampft wurde, durch das Gold diffundiert und an der Oberfläche oxidiert. Deshalb wurde nach einem geeigneten lithographischen Verfahren gesucht, um Transducer aus Dünnschichten reproduzierbar herzustellen. Die funktionierenden Transducer aus der Negativstrukturierung mit einem Umkehrlack wurden genutzt, um Sensoren herzustellen. Die in der Gastestanlage mit und ohne 250 ppm Propan aufgenommenen Impedanzspektren zeigten in der Nyquist Auftragung, die gleichen Charakteristika wie die in der Literatur beschriebenen. Die Wiederholung des Sensoreffektes ist gelungen.

In einem zweiten Ansatz sollte eine Versuchsvorschrift zum Ionenaustausch von Chrom-(III)-Ionen in einen ZSM-5 Zeolithen gefunden werden, um zu überprüfen, ob der Sensoreffekt auch dann vorliegt, wenn das Chrom nicht als Oxid auf den Elektrodenoberflächen vorliegt, sondern im Zeolithen. Bei der Suche nach einer Versuchsvorschrift galt es zunächst eine geeignete Methode zu finden, um den Fortschritt des Ionenaustauschs verfolgen zu können und eine Isotherme aufnehmen zu können. Der Fortschritt sollte über den Verlauf der Konzentration der Cr3+-Ionen in der Lösung beobachtet werden. Zur Bestimmung der Konzentration sollte die UV-VIS-Spektroskopie verwendet werden. Die Parameter des Versuchs mit dem höchsten Ionenaustauschgrad wurden als Vorschrift für den Austausch übernommen. Zur Überprüfung des zweiten Ansatzes wurden Sensoren mit dem Chromionen ausgetauschte ZSM-5 hergestellt und in der Gastestanlage untersucht. Der chromionenausgetauschte Zeolith zeigte einen Effekt auf Kohlenwasserstoffe. Es handelt sich jedoch um einen vom gesuchten Mechanismus abweichenden Effekt, der sich im Impedanzspektrum anders als der gesuchte Effekt darstellte.

Further data

Item Type: Master's, Magister, Diploma, or Admission thesis (Diploma)
Institutions of the University: Faculties > Faculty of Engineering Science
Faculties > Faculty of Engineering Science > Chair Functional Materials > Chair Functional Materials - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ralf Moos
Faculties
Faculties > Faculty of Engineering Science > Chair Functional Materials
Profile Fields > Advanced Fields > Advanced Materials
Research Institutions > Research Centres > Bayreuth Center for Material Science and Engineering - BayMAT
Profile Fields
Profile Fields > Advanced Fields
Research Institutions
Research Institutions > Research Centres
Result of work at the UBT: Yes
DDC Subjects: 600 Technology, medicine, applied sciences > 620 Engineering
Date Deposited: 19 Feb 2015 11:59
Last Modified: 15 Aug 2016 07:57
URI: https://eref.uni-bayreuth.de/id/eprint/6764